Protestkundgebung vor dem Arbeitsgericht in Münster!

Am Montag, 25.5. um 8:30 Uhr protestieren wir gemeinsam mit einem Bündnis gegen die Kündigung von Klaus.

Der Kollege wurde vom CallCenter-Konzern Concentrix (vormals Convergys, vormals buw) trotz Zugehörigkeit zum Betriebsrat fristlos gekündigt. Am Montag findet ein Gütetermin vor dem Arbeitsgericht statt. Gewerkschaftliche Organisierung ist den Chefs bei Concentrix und den Vorläufern, schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Beschäftigte wurden bereits unter Druck gesetzt, wenn sie Gewerkschaftslogos auf Kleidung oder Kaffeetassen hatten. In den Großraumbüros müssen die Kolleg*innen für ein paar Cent über den Mindestlohn Kundenanliegen und Akquise im Auftrag von vielen namhaften Firmen bearbeiten. Dabei erhalten die Mitarbeiter*innen in der Regel deutlich weniger Bezahlung wie Festangestellte der Auftraggeber – bei deutlich höherem Arbeits- und Stresspensum. Auch wenn Klaus als ver.di Betriebsrat tätig war, ist für uns als Freie Arbeiter*innen Union das solidarische Zusammenstehen gegen Druck und Willkür der Vorgesetzten selbstverständlich!