11. Juli in der Baracke: „Kenn‘ Deine Rechte im Job!“

Kein bezahlter Urlaub?
Kein Mindestlohn für die Aushilfen?
Von heute auf morgen gekündigt?

Das ist (fast immer) illegal – aber trotzdem passiert es massenhaft. Und oft ist es nicht schwer, dagegen vorzugehen! Wir stellen die Grundzüge des individuellen Arbeitsrechts vor – mit praxisnahen Tipps und ohne juristisches Kauderwelsch.

Nach dem Vortrag ist Zeit für Fragen, Diskussionen oder ein Getränk am FAU-Tresen!

11. Juli 2018, 19.30 Uhr, Baracke, Scharnhorststr. 100

Kämpferische Selbstorganisation im Stadtteil – Die Initiative „Solidarisch in Gröpelingen“ stellte sich vor und der Diskussion

Ob Ärger mit Ämtern, Schikanen im Job, Probleme mit der Wohnungsbaugesellschaft, Missstände im Stadtteil: Viele Probleme haben viele Menschen mit vielen anderen in ihrer Nachbarschaft gemeinsam. Dass man sich dagegen auch gemeinsam wehren könnte, liegt nahe – und ist doch alles andere als selbstverständlich. Seit einigen Jahren wird vermehrt das Konzept der „Stadtteilgewerkschaft“ diskutiert und mancherorts inzwischen auch praktiziert. So in Gröpelingen, einem Stadtteil von Bremen mit etwa 36.000 Einwohnern. Hier hat die Initiative einen Anlaufpunkt geschaffen, um Menschen zusammenzubringen, die ein gemeinsames Interesse haben, sich gegen konkrete Missstände zur Wehr zu setzen oder konkrete Selbsthilfe – beispielsweise Sprachkurse – zu organisieren.

Auch wenn vielleicht der Begriff „Gewerkschaft“ im engsten Sinne einer branchen- und betriebsbasierten Organisierung von Lohnabhängigen nicht zutrifft – so ist es doch für uns ein spannendes Thema: Wie kommen wir mit einem Konzept kämpferischer Selbstorganisation aus der gesellschaftlichen Marginalität heraus? Wie finden Menschen zusammen und zum gemeinsamen Handeln? Wie kann eine Entwicklung von einer Initiativgruppe, die „den Stein ins Wasser wirft“, zu einer breiteren, selbsttragenden Bewegung befördert werden? Ist ein solcher selbstorganisiert-stadtteilbasierter Ansatz auch für Münster eine Perspektive?

Über 30 Besucher*innen aus Münster und dem Ruhrgebiet diskutierten diese Frage – im einem nur im engsten Wortsinne erhitzten Klima – fast zwei Stunden mit den drei Aktiven aus Gröpelingen – gefolgt von einem Konzert mit dem Liedermacher „Geigerzähler“ unter freiem Himmel. Ein spannender Abend!